Unser Blog

09. März 2020 – Dreck-Weg-Aktion der Giraffen

Direkt zu Beginn dieser Woche wurden wir Viertklässler mit Handschuhen, Mülltüten und Greifzangen ausgestattet. In Gruppen eingeteilt schwirrten wir Kinder nun aus, um den Müll rund um das Schulzentrum aufzusammeln. Wir wurden zwar fündig, stellten aber fest, dass gar nicht so viel Müll herumlag. Das ist doch ein gutes Zeichen!

05. März 2020 – Projektmesse zum Aktionstag der Wirtschaft

Am Donnerstagabend hatten wir die Gelegenheit unser diesjähriges Projekt: „Verschönerung des Schulgartens“ in der Ratinger Stadthalle den teilnehmenden Unternehmen vorzustellen.
Zwei Stunden war Zeit für interessante Gespräche, Ideenpräsentation und Austausch. Am Ende waren wir dankbar für 3 Engagementvereinbarungen mit Ratinger Unternehmen. So können wir sicher sein, dass wir für unsere Projektumsetzung zahlreiche Unterstützung von außen haben und können konkret in die Planung einsteigen.

Interessierte können sich gerne bei uns melden. Wir sind für Ideen, Unterstützung und Hilfe immer dankbar. Infos zum Aktionstag der Wirtschaft finden Sie auch unter: www.aktionstag-ratingen.de

20. Februar 2020 – Karnevalsfeier

Helau!
An Altweiber ging es an unserer Schule fröhlich zu. Deutsch und Mathematik waren vom Stundenplan gestrichen. Dafür wurde viel getanzt, gesungen, gespielt und gelacht.
Die kleinen Prinzessinnen, Schmetterlinge, Einhörner, Piraten, Clowns, Superhelden und andere fantasievolle Gestalten feierten den ganzen Morgen in ihren Klassen. Zuletzt zogen alle gemeinsam in einer langen Polonaise durchs Schulhaus und anschließend über den Schulhof. Dort führte die Klasse 1a mit ihren Paten der 4a einen kleinen Tanz auf. Danach hieß es auch schon aufräumen. Viel zu kurz kam den Kindern dieser wundervolle Tag vor.

31. Januar 2020 – Verabschiedung von Frau Collodoro

Heute hat die ganze Schulgemeinde Frau Collodoro verabschiedet und ihr für die Zukunft alles Gute gewünscht. Alle Kinder überraschten sie im „Reliraum“.

Zuerst schauten wir uns einen Film der Klasse 3a an, der in der Eishalle entstanden ist. Die Kinder haben in Paaren gemeinsam mit Frau Pape und Frau Jansen kleine Kunststücke eingeübt und sich passend zu den Buchstaben COLLODORO kleine Sätze überlegt. Da in ihrem Namen ziemlich viele Os vorkommen, mussten die Kinder kreativ werden, z.B.: „Frau Collodoro du bist oberhammertoll!“

Eine wirklich tolle Idee, die zu unserer „Medienfrau“ perfekt passte.

Jede Klasse überreichte dann noch ein großes Kleeblatt bevor alle sich gemeinsam den neuesten Film der Medien-AG anschauten. Dies war eine Premiere und Frau Collodoro hat uns mit diesem neuen „Imagefilm“ zum Abschied auch etwas Tolles geschenkt. Vielen Dank!!!

27. Januar 2020 – Füchse und Eulen bauen „Flotte Flitzer“

Warum ist Solarenergie so wichtig? Was passiert, wenn wir weiterhin so viel Strom aus Kohlekraftwerken verbrauchen? Gibt es Alternativen zur Kohleenergie? Wie wirkt sich mein eigener Energieverbrauch auf die Umwelt und das Klima ? Mit all diesen und vielen weiteren Fragen setzten sich heute die Füchse und Eulen spielerisch in einem Solar-Workshop mit dem Schwerpunkt auf erneuerbare Energien auseinander.
Die Drittklässler führten kleine Experimente mit Solarzellen durch und sammelten so erste Erfahrungen mit der Kraft der Sonne. Als Highlight des Workshops bastelten die Kinder Solar-Rennwagen aus Lego und ließen diese in Wettrennen gegeneinander antreten. An den gemeinsamen Gesprächen nach den Experimenten wurde deutlich, dass sich hier kleine Solar- und Klima-Experten entwickeln.

24. Januar 2020 – Katzen und Drachen im Kino

Heute besuchten die Katzen- und Drachenklasse im Rahmen der Schulkino Wochen NRW das Ratinger Kino. Der unterhaltsame Dokumentarfilm „Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten“ erzählte in eindrücklichen Bildern von Wundern der Natur und dem lebenswichtigen Element Wasser. 

21. Januar 2020 – Viertklässler durchlaufen Erlebnisparcours

Am Dienstag durften unsere Viertklässler gemeinsam mit Senioren der AWO-Angerland verschiedene Stationen erproben, die ein Erleben der Gefühlswelt von Demenzerkrankten ermöglichen.
Diese Aktion wurde durch die Ratinger Demenzinitiative initiiert, um für mehr Verständnis für diese Erkrankung zu sorgen.
So konnten die Kinder zum Beispiel erfahren, welch große Anstrengungen die alltäglichsten Dinge wie Frühstück zubereiten für die Erkrankten bedeuten.

14.-17. Januar 2020 – Projektwoche StinkeTonne und TraumSchrott

In der zweiten Schulwoche nach den Weihnachtsferien durften die Kinder der Fuchs-, Eulen- und Giraffenklasse in eine Welt voller TraumSchrott abtauchen. Nach einer eindrucksvollen Einführungsperformance der vier Coaches am Dienstag ging es in die selbstgewählten Workshops und somit an die Arbeit. In den unterschiedlichen Gruppen drehte sich alles um die Themen Mülltrennung, Müllvermeidung, Recycling und dem damit verbundenen Umweltschutz. Es wurde viel gelernt und überlegt, wie wir selbst etwas zu den Themen beitragen können. Am Ende gab es sogar ein Quiz und drei Gewinner.
Die Schülerinnen und Schüler entwickelten gemeinsam mit ihren Coaches und Lehrkräften ein Projekt-Theater mit Kartons, verschiedene Schauspielszenen, beeindruckende Tänze und einen Rap. Am Freitag fand dann die Projektwoche mit der Präsentation in der großen Aula unter großem Applaus einen tollen Abschluss!

10. Januar 2020 – Die Frösche entdecken den schiefen Turm

Die Froschklasse machte sich am Freitag auf Entdeckungsreise in die benachbarte Landeshauptstadt Düsseldorf. Ziel war die bekannte Pfarrkirche St. Lambertus in Düsseldorf, deren schiefen Turm alle sofort bemerkten. Dort angekommen, wurden sie von Pfarrer Joachim Decker begrüßt und bewunderte die lebensgroße Krippe. Die Kinder durften aber auch auf die Kanzel und die berühmten Schätze der Kirche bestaunen. Mit Hilfe eines eigenen kleinen Kirchenführers war dies eine vielfältige und aufregende Entdeckungsreise.

08. Januar 2020 – Die Sternsinger bringen ihren Segen

Große Augen machten viele Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Schmitz-Schule als die „Drei Könige aus dem Morgenland“ das Foyer betraten. 
Doch schnell erkannten die Kinder ihre drei Mitschüler Jakob, Max und Jan. Diese drei werden auch gemeinsam bei der Sternsinger Aktion am 13. Januar durch durch Lintorf ziehen – wie viele ihrer Mitschüler und Mitschülerinnen.
Freundlich wurden die „kleinen Könige“ von der gesamten Schulgemeinde begrüßt.
Nachdem alle Kinder das Lied „Stern über Bethlehem“ gesungen hatten, wurde der Segensspruch neben die Eingangstür der Schule geschrieben.
Erfreut stellte Britta Brockmann fest, dass im Jahr 2020 sehr viele Schülerinnen und Schüler der HSS an der Sternsingeraktion der Gemeinde St. Anna teilnehmen werden.
Bevor alle Schülerinnen und Schüler wieder in ihre Klassen gingen, wurde noch das Sternsingerlied angestimmt. Besonders kräftig sangen natürlich die Sternsingerkinder mit – eine gute Übung für das kommende Wochenende!
Es ist toll, dass sich so viele Kinder aktiv für den Frieden im Libanon und weltweit einsetzen.

18. Dezember 2019 – Ein Märchenerzähler zu Besuch

Von Märchen verzaubert

Märchen sind poetische Geschichten des Herzens,
voller Weisheit, Herausforderungen, Mitgefühl und Zuversicht!

 Am 18.12.2019 besuchte uns der Märchenerzähler und schloss für die Kinder die „goldene Tür“ zum Märchenland auf. Alle Kinder kamen in den Genuss verschiedene Märchen in einer wunderschönen, märchenhaften Kulisse zu erleben. Mit ausladender Gestik und beeindruckender Mimik ließ Herr Schudt die Geschichten aus der Welt der Fantasie lebendig werden. Zum Abschluss gab es dann auch noch eine Überraschung aus der Schatzkiste.

10. Dezember 2019 – Besuch im Museum Cromfort

Am 10.12.2019 haben wir, die Klasse 4a, das Cromford-Museum in Ratingen besichtigt.
Dort wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und hatten jeweils eine Führerin.
Wir besichtigten das große Wohnhaus und lernten viel über Johann Gottfried Brügelmann und seine Familie. Es war für alle sehr interessant, mehr über ihn und seine Familie zu erfahren. Als wir die Fabrik (ehemals eine Baumwollspinnerei) besichtigten, sahen wir die Maschinen, an denen Kinder imAlter von 6-16 Jahren Ende des 18. Jahrhunderts arbeiten mussten. Dort sahen wir in einer Vitrine, wie man sich an den Maschinen verletzen konnte. Wir erfuhren, wieso ¾ der dort arbeitenden Menschen Kinder waren. Herr Brügelmann musste ihnen nämlich nicht so viel Lohn zahlen wie den Erwachsenen. Die Leiterinnen schalteten für uns die Maschinen an. Uns wurde erkärt, dass zur Zeit Brügelmanns in der Fabrik viel mehr Maschinen standen, als heutzutage. Dadurch war das Arbeiten unerträglich laut und schrecklich anstrengend. Nachdem wir uns im Fabrikgebäude alles angeschaut hatten, konnten wir uns langsam vorstellen, dass Herr Brügelmann echt gut verdiente und mit seiner Familie in einer Villa wohnen konnte. Es war auch erstaunlich, wie modern die Villa früher war. Sie hatte nämlich eine im Treppenhaus eingebaute Toilette, was zu der Zeit etwas Besonderes war. Dann waren auch schon die zwei Stunden um. Zum Schluss haben wir uns auf dem Hof getroffen und sind mit dem Bus zur Schule zurückgefahren. Der Museumsbesuch war wirklich toll.

Geschrieben von Ysabella Kaufmann.

06. Dezember 2019 – Projekttag: Nikolaus

Den Feiertag des heiligen Nikolaus würdigten wir in diesem Jahr mit einem Projekttag. Wir starteten mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der St. Johannes Kirche.
Pastor Zervosen erklärte uns genau, wer der historische Mensch Nikolaus war. Herr Wiesenhöfer wurde live als Bischof angezogen. So konnten wir genau sehen, wie ein Bischof gekleidet ist. Einige Erstklässler spielten zu einer Nikolauslegende, die von Henri aus der 2. Klasse vorgelesen wurde. Auch die Fürbitten hatten einige Zweitklässler vorbereitet, denn auch wir können dem Beispiel vom heiligen Nikolaus folgen.
Zum Schluss erhielten wir einen kleinen Schokonikolaus vom „großen“ Nikolaus. DANKE!

Zurück in der Schule wurde in den Klassen gebastelt, nachgedacht und erzählt –  alles unter dem Motto: „Ich bin Nikolaus!“. Hier ein kleiner Einblick:
Die Erstklässler lasen eine Nikolauslegende und überlegten, wie sie selbst Nikolaus sein können. Dazu bastelten sie kleine Schmunzelgesichter, um sie zu verschenken.
Die Drittklässler hörten verschiedene Legenden über Nikolaus, sangen und begleiteten das bekannte Lied „Guten Tag ich bin der Nikolaus“ rhythmisch mit Boomwhackers und erstellten ein eigenes Nikolausbüchlein.
Die Viertklässler begannen auch damit verschiedene Legenden über Nikolaus kennen zu lernen. Danach schrieben und malten sie auf, wie sie sich in der heutigen Zeit als Nikolaus verhalten können. In der Sporthalle wartete eine Nikolaus-Staffel auf die Giraffen. 

Zur Erinnerung an diesen schönen Tag erhielten wir alle ein rotes Armband. 

02. Dezember 2019 – 1. Adventssingen

Die Adventszeit starteten wir traditionell mit einem gemeinsamen Adventssingen in unserem reichlich geschmückten Eingangsbereich.

Alte und neue Lieder erfüllen ab jetzt unser Schulhaus. In diesem Jahr begleitet uns Frau Fischbach sogar auf dem Saxophon.

29. November 2019 – Prävention Feuerwerk des THW

Während die Drachen und Katzen einen Ausflug zur Stadtteilbibliothek machten, durften wir Füchse, Eulen und Giraffen an dem spannenden Projekt „Prävention Feuerwerk“ teilnehmen. Dafür kamen extra die Männer des THW und erklärten uns ganz genau, woran wir geprüfte Feuerwerkskörper erkennen, ab wann wir sie benutzen dürfen und wie wir den Erwachsenen beim Knallen zu Silvester helfen können. Außerdem zeigten sie uns auch im Praxistest, was alles passieren kann, wenn man Feuerwerkskörper falsch benutzt.
Wussten Sie, dass alle Feuerwerkskörper der Kategorie 2 erst von Erwachsenen ab 18 Jahren gezündet werden dürfen? Also passt bitte gut auf uns auf an Silvester!
Vielen lieben Dank an die Männer des THW!

29. November 2019 – Drachen unterwegs

Am 29.11.2019 hat die Drachenklasse einen Ausflug zum Spielplatz gemacht. Die Kinder konnten dort gemeinsam schaukeln, klettern und spielen. Danach ging es zu Fuß zur Stadtteilbibliothek nach Lintorf. Als Bilderbuchkino wurde „Pippilothek??? Eine Bibliothek wirkt Wunder“ präsentiert. Abschließend durften die Drachenkinder selbst in der Biblithek stöbern und lesen. Das war ein toller Tag!

22. November 2019 – Hilfe wird gepackt

Heute haben wir die schwer bepackten Pakete für das Friedensdorf zum ev. Gemeindezentrum gebracht. Es sind so viele Spenden zusammengekommen, dass Frau Grothe Mühe hatte, alles in die Pakete zu kriegen. Aber es hat geklappt. Wir freuen uns, dass wir bedürftigen Menschen in Armenien und Tadschikistan helfen können.
Denn wir setzen uns für die Kinderrechte hier und anderswo ein!

15.-20. November 2019 – Projektwoche Kinderrechte

Wirklich wirksam können die Kinderrechte erst werden, wenn sie selbstverständlicher Teil unseres Lebensalltags sind und Kinder von klein auf in eine kindergerechte und demokratische Lebensform hineinwachsen. Wir haben dieses Ziel in unser Leitbild aufgenommen und die Kinderrechte als übergreifendes Prinzip des Zusammenlebens verankert. Eine wichtige Rolle in diesem Prozess spielt dabei die kindgerechte Vermittlung der Kinderrechte, die wir an unseren Projekttagen weiter vertiefen wollen.

Im Folgenden werden wir nach jedem Projekttag ein Update mit Kinderaussagen hochladen.

Freitag
Heute starten wir mit viel Freude in die Projektwoche. Dafür treffen wir uns zunächst alle gemeinsam in der Turnhalle, um noch einmal unser Kinderrechte-Lied zu singen und dann in den Gruppen zu beginnen:

    • Gruppe Spiel, Freizeit und Erholung: „Wir haben heute viele Spiele gespielt und auch Freizeit gehabt.“ (Kaya, 3a) „Wir haben aufgeschrieben, wie unser Wunschtag aussehen würde.“ (Lea, 3b)
    • Gruppe Hip-Hop-Tanz: „Ich habe heute Tanzschritte und Übungen gelernt.“ (Milad, 3a)
    • Gruppe Kinderkochbuch: „Ich habe ein Kreuzworträtsel gezeichnet. Wenn man etwas backt und wartet, kann man das in der Zwischenzeit lösen.“ (Ben, 3b)
    • Gruppe Wir drehen einen Film: „Ich habe mir mit meiner Gruppe eine Szene ausgedacht, die zu dem Kinderrecht ‚Schutz vor der Misshandlung‘ passt. Dann haben wir die Szene den anderen Kindern vorgestellt.“ (Melissa, 3a)
    • Gruppe Unsere Kirche – eine Entdeckungsreise: „Heute haben wir viel über die Kirche gelernt und wie man sie zeichnet.“ (Rocco, Hannah, 3a)
    • Gruppe Ein Theaterstück, das nachdenklich macht: „Wir haben eine Geschichte gehört. Danach haben wir die Rollen verteilt.“ (Laura, 3a)
    • Gruppe Umweltdetektive unterwegs: „Wir haben heute viel gebastelt, das war toll.“ (Dean, 3a)
    • Gruppe Du darfst mitbestimmen!: „Wir haben über das Recht ‚Mitbestimmung‘ gesprochen.“ (Alex, 3a)
    • Gruppe Bilderbuchkino: „Ich habe mir ein Bilderbuchkino angeschaut.“ (Timm, 3a)

Montag
Die neue Woche beginnt zwar regnerisch, unsere Laune kann das Wetter aber nicht trüben. Und so geht es in den nächsten Projekttag:

  • Gruppe Spiel, Freizeit und Erholung: „Wir haben heute unseren Traumtag als Yoga-Geschichte gespielt und präsentiert, was wir besonders gut können.“ (Lea 3b, Belisa 4b)
  • Gruppe Hip Hop: „Wir haben heute sehr viel getanzt und unseren Tanz geübt.“ (Viktoria, Lana 3b)
  • Gruppe Kinderkochbuch: „Wir haben unsere Rezepte weitergeschrieben und ein Buffet aufgebaut.“ (Ben 3b, Isabella 4a)
  • Gruppe Wir drehen einen Film: „Heute haben wir geprobt und Filme gedreht.“ (Raphael, Lionel 3b)
  • Gruppe Unsere Kirche – eine Entdeckungsreise: „Wir sind in die St. Anna Kirche und auf den Kirchturm gegangen und haben Kirchenfenster gemalt.“ (Elias 3b, Simon 4a)
  • Gruppe Ein Theaterstück, das nachdenklich macht: „Wir haben einen Text gelesen und das Theaterstück geprobt. Wir müssen viel Text lernen.“ (Lamita, Karim 3b)
  • Gruppe Umweltdetektive unterwegs: „Heute haben wir über upcycling gesprochen und aus Milchverpackungen Laternen gebastelt.“ (Sabeer, Laura 3b)
  • Gruppe Du darfst mitbestimmen!: „Wir durften mitbestimmen und waren zwei Stunden in der Turnhalle. Wir bastelten ein Megaphon.“ (Valeria 3b, Philip 4a)
  • Gruppe Bilderbuchkino: „Wir haben heute Schuhkartons zu den Szenen gebastelt, unsere Texte gelernt und aufgeschrieben.“ (Saina 3b)

Dienstag
Unser letzter Projekttag vor der großen Präsentation:

  • Gruppe Spiel, Freizeit und Erholung: „Wir haben heute Spiele aus anderen Ländern kennen gelernt. Und waren viel in der Turnhalle.“ (Lea, Fynn 3b)
  • Gruppe Hip Hop: „Wir haben heute sehr viel geprobt und in der großen Aula geübt. Und unseren Tanz mit einer Begrüßung abgerundet.“ (Milad, Julian 3a)
  • Gruppe Kinderkochbuch: „Wir haben unsere Rezepte fertig gestellt und dabei viel gebastelt und geklebt.“ (Ben 3b, Kimberley 3a)
  • Gruppe Wir drehen einen Film: „Wir haben uns unseren Film angeschaut und noch weitere Szenen zu den Kinderrechten gedreht.“ (Melissa 3a)
  • Gruppe Unsere Kirche – eine Entdeckungsreise: „Wir haben uns die Bilder von Montag angeguckt und uns dazu Texte ausgedacht.“ (Rocco, Hannah 3a)
  • Gruppe Ein Theaterstück, das nachdenklich macht: „Wir haben heute mit unseren Requisiten in der großen Aula geprobt.“ (Lamita 3b, Elda 3a)
  • Gruppe Umweltdetektive unterwegs: „Wir waren heute im Wald und haben den Müll aufgesammelt. Danach haben wir mit Nägeln Muster in Dosen gehämmert.“ (Dean, Marc 3a)
  • Gruppe Du darfst mitbestimmen!: „Wir sind über den Schulhof gegangen und haben am iPad nach neuen Spielgeräten recherchiert. Danach haben wir Postkarten an den Bürgermeister geschrieben.“ (Valeria 3b, Alex 3a)
  • Gruppe Bilderbuchkino: „Wir haben heute weiter an den Kartons gearbeitet und überlegt, was wir morgen in der Aula zeigen.“ (Timm 3a, Morsalin 3b)


Mittwoch
Heute ist es endlich so weit: die Kinderrechte haben Geburtstag! Und da wollen wir als Kinderrechteschule natürlich ordentlich mitfeiern und die Kinderrechte ehren.
Alle Projektgruppen haben eine tolle Präsentation auf die Beine gestellt. Von Fotos und den passenden Erzählungen dazu, ‚upgecycleten‘ Basteleien und einer Geschichte, dargestellt in Schuhkartons, war viel Spannendes dabei. Auch der Film über die 10 wichtigsten Kinderrechte, das Theaterstück über Kinderarbeit in Kolumbien und der HipHop-Tanz begeisterten Groß und Klein.
Insgesamt freuen wir uns alle sehr über diesen gelungenen Tage und sind den Kinderrechten noch ein Stück näher gekommen.

13. November 2019 – Singen im Fliednerheim

Die Martinszeit neigt sich dem Ende zu. Als ein Höhepunkt des Teilens und Licht seins dürfen wir Drittklässler jedes Jahr den Bewohnern des Fliednerheims eine große Freude machen und für sie singen. Neben vielen schönen Liedern erzählen wir dabei auch die Geschichte rund um Martins Leben – bevor er heilig gesprochen wurde.
Die Bewohner des Fliednerheims belohnen uns dafür mit Komplimenten für unsere Laternen, viel Applaus und Zuspruch und auch vielen Süßigkeiten – lecker! Wir kommen gerne wieder…

05. & 07. November 2019 – Eine Woche rund um St. Martin

Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne…
und noch viele weitere kreative Motive waren am 5.11. bei unserer Laternenausstellung zu sehen.
Die Klasse 3b entführte alle Besucher beispielsweise in eine wunderschöne Unterwasserwelt mit Delfinlaternen und in der 3a tauchten sie in ein Haifischbecken, in dem die gebastelten Haifischlaternen großartig zur Geltung kamen.
In der Drachenhöhle, zu der das Klassenzimmer der 1b gestaltet wurde, tummelten sich viele schöne Drachen und im Klassenraum der 1a konnte man kuschelnde und toll in Szene gesetzte Katzenlaternen bewundern.
Ein schönes Ambiente bot auch der Klassenraum der 4a, in dem zur akustischen Untermalung mit Glockengeläut Kirchenfensterlaternen präsentiert wurden.
Der Treppenaufstieg ganz nach oben wurde bei der Klasse 2a mit einem Spaziergang im Wald belohnt, bei dem man sich sehr gut vorstellen konnte, wie die Blätter zum Basteln der Laublaternen gesammelt wurden.

Zwei Tage später, am 7.11., wurde dann auch der Martinszug nach einem kräftigen Regenschauer wieder ein voller Erfolg und alle Klassen der HSS zogen mit ihren tollen Laternen singend gemeinsam mit den anderen Grundschulen durch Lintorf.

Einen herzlichen Dank an die Schulpflegschaft, den Förderverein und alle helfenden Eltern, die uns sowohl bei der Laternenausstellung und dem Laternenbasteln als auch beim Martinszug so tatkräftig unterstützt haben.

31. Oktober 2019 – So war die Kindheit früher

Nachdem wir (Fuchs- und Eulenkinder) im Sachunterricht viel zum Thema „Schule früher – Schule heute“ gelernt haben, besuchten wir heute das Oberschlesische Landesmuseum in Ratingen Hösel. Dort gibt es eine Ausstellung zum Thema „Kindheit früher“ und wir konnten dort viele Dinge entdecken, die früher in der Kindheit wichtig waren. Wir sahen Kleidung, die die Kinder früher tragen mussten, altes Spielzeug und natürlich die Schulbänke und Materialien für den Unterricht. Auch die Sütterlin-Schrift, die wir im Unterricht schon kennengelernt hatten, konnten wir dort erlesen. Es war sehr spannend und wir freuten uns sehr, dass wir noch Fangbecher basteln durften, mit denen die Kinder früher gespielt haben.

29. Oktober 19 – Große Pflanzaktion

Am Dienstag, den 29.10.19 machten sich die zwölf Kinder der Garten-AG mit Frau Grothe auf den Weg nach Lintorf-Mitte zum Drupnas-Park. Dort angekommen erzählte ein Imker den Kindern erst einmal viel Wissenswertes über die Biene, z.B. dass sie fünf Augen hat: zwei große an den Seiten des Kopfes zum Sehen von Farben der Blumen und drei kleine am Hinterkopf zum „Navigieren“.
Dann ging es an die Arbeit. Unter Anleitung einer städtischen Gärtnerin steckten die Kinder auf einem großen Beet ca. 1000 Narzissenzwiebeln. Immer zwei Kinder halfen sich gegenseitig. Sie waren mit Feuereifer dabei, denn schon nach 45 Minuten steckten alle Blumenzwiebeln in der Erde und die Löcher waren zugeschaufelt.
Zur Stärkung und Belohnung bekamen die Kinder vom Imker noch eine kleine mit Honig bestrichene Scheibe Brot.
Die Bienen werden sich bestimmt freuen, wenn ihnen im nächsten Frühjahr so viele Blumen entgegenlachen.

28. Oktober 19 – Auf den Spuren der Stadtgeschichte

Wir, die Kinder der 4a, begaben uns am 28. 10. 2019 auf die Spuren der Ratinger Stadtgeschichte. Unsere Klassenlehrerin Frau Grothe machte mit uns einen Rundgang durch die historische Altstadt. Dabei lernten wir viele alte Häuser kennen z. B. das alte Gymnasium, die historischen Häuser „Im Roten Hahn“ und „Im Schwarzen Adler“. Wir entdeckten den „Dicken Turm“, den „Kornsturm“ und den „Trinsenturm“ mit Resten der alten Stadtmauer. Frau Grothe erklärte uns, dass das Bürgerhaus schon seit 1300 an heutiger Stelle steht und davor schon immer regelmäßig der Markt stattgefunden hat. Dort gab es wie heute Stände mit Feld- und Gartenfrüchten. Ein Marktmeister überwachte die Waren und die Einhaltung des Marktfriedens. Wehe, jemand ließ sich etwas zu Schulden kommen, dann kam er ins „Geckhäuschen“, das war der Pranger an der Seite des Bürgerhauses. Wir erfuhren auch, warum der Löwe auf dem Marktbrunnen zwei Schwänze hat.

Schon im Sachunterricht hatten wir eine Menge über Ratingen gelernt. Vieles davon konnten wir bei dem Rundgang entdecken. Alles war sehr interessant. Nun kennen wir unseren Wohnort Ratingen noch genauer.

11. Oktober 19 – Laternenbasteltag

Ich geh‘ mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir… Bald ist es wieder so weit. Aber Moment: Wo ist denn meine Laterne? Die muss natürlich erst noch gebastelt werden! Darauf freuen wir uns immer schon lange vor dem Projekttag.
Und so aktivieren wir auch in diesem Jahr all unsere Kreativität und Geschicklichkeit beim Schneiden, Kleben und Verzieren. Na gut, an der ein oder anderen Stelle helfen Mama oder Papa auch nochmal nach – vielen Dank dafür, ihr seid toll!
Im Laufe des Vormittags entstehen süße Katzen und Drachen, architektonisch anspruchsvolle Häuser, flippige Delfine und furchteinflößende Haie. Es macht wie immer eine Menge Spaß und jetzt starten wir voller Vorfreude auf die Laternenausstellung und den Martinsumzug in unsere wohlverdienten Herbstferien.
Wir hoffen Sie können sich auch ein wenig erholen.

Oktober 19 – Ein Brief einer Mutter

Das erste Schuljahr ist vorbei und wir sind angekommen. Angekommen in einer Schule, wie ich sie von früher kenne und wie ich sie mir für unsere Kinder gewünscht habe:

Die Heinrich-Schmitz-Schule

Ich habe schon oft gehört, dass viele Erstklässler schon ungern zur Schule gehen. Deshalb war unser Wunsch für die Grundschulzeit unseres Kindes Leichtigkeit und Freude und nicht Leistungsdruck und Mobbing. Wir hatten uns alle Schulen im Umkreis angeschaut und das Bauchgefühl hat schnell entschieden.

Seit unser Sohn zur Schule geht, ticken die Uhren anders. Kein Ausschlafen, gemütliches Frühstück oder Trödeln mehr. Morgens muss es schnell gehen. Er ist jetzt halt ein Schulkind. Doch die Motivation, morgens schnell an der Schule zu sein und auf dem Weg dahin seine Klassenkameraden zu treffen ist groß.

Es wurden viele neue Freundschaften geknüpft und natürlich kommt es auch mal zu Zankereien. Dann stehen die Lehrerinnen immer sofort mit einem offenen Ohr und einer helfenden Hand zur Seite. Lehrermangel bemerkt man hier nicht. Diese kleine, schon fast familiäre Gemeinschaft von Lehrern und OGATA/ÜMB Mitarbeitern gibt einem einfach ein gutes Gefühl.

Bei jeder Veranstaltung, sei es die Laternenausstellung, das Schulfest oder Theaterprojekte sind die Lehrerinnen, Schulleitung und engagierte Eltern aus Förderverein und Schulpflegschaft immer zugegen und zeigen großen Einsatz. Das macht jede Veranstaltung noch schöner.

Im Grunde ist es mit der Schulwahl wie mit allem im Leben. Auf das Bauchgefühl kommt es an und dass man sein Kind unterstützt und ihm Mut macht.

Wir jedenfalls fühlen uns sehr gut aufgehoben und freuen uns auf nächstes Jahr und die Einschulung unseres zweiten Sohnes.

Carina Joßen

02. Oktober 19 – Füchse und Eulen erkunden den Wald!

Für die dritten Schuljahre ist es wieder so weit: die Waldjugendspiele laden uns ein den Höseler Wald zu erkunden. Natürlich können wir Füchse und Eulen diese Einladung nicht ausschlagen und erleben einen tollen – und zum Glück trockenen – Tag im Wald. In kleinen Gruppen laufen wir eine Rallye ab, die viele spannende Spiele und Rätsel für uns bereit hält. Wir balancieren Fichtenzapfen, überlegen welche heimischen Waldtiere wir kennen, ertasten verschiedene Gegenstände des Waldes, vermessen einen Baumstamm und wenden unser vorhandenes Wissen über Laubbäume an. Es ist ein lehrreicher Tag für uns, an den wir uns noch gerne erinnern werden. Wir bekommen sogar eine Urkunde und Poster für unsere Klassenräume für unsere erfolgreiche Teilnahme.

28. September 19 – Dreckwegtag

„Fußballspielen können wir jede Woche“, sind sich die Jungs einig, die normalerweise den Samstag Vormittag auf dem Fußballplatz verbringen, sich heute aber an der Schule treffen. Auch einige spontane Helfer kommen trotz Schmuddelwetter am Samstag um 11 Uhr zum Schulhof der HSS, um die alljährliche Aktion „Lintorf wird sauber“ zu unterstützen. Die Sonne macht heute Pause, das Einzige, das an diesem Morgen strahlt, sind die Warnwesten der Kinder. Während manch Erwachsener vielleicht lieber mit einem heißen Kaffee und der Morgenzeitung in Ruhe in den Tag gestartet wäre, trotzen die kleinen Helfer dem wechselhaften Herbstwetter und stecken die Großen mit Ihrer Begeisterung schnell an. Binnen kürzester Zeit schwärmen die engagierten Helfer rund um das Schulgelände aus, um Flaschen, Tüten und Co. den Kampf anzusagen. Die Kinder steigen über Zäune und in Büsche, klettern Mauern hoch und herunter, um das Gelände rund um ihr Schulgebäude vom Müll zu befreien. Im Handumdrehen bekommt die Aktion das Flair einer Schatzsuche, anstelle einer Müllsammelaktion. Den staunenden Eltern werden stolz die kuriosesten „Schätze“ präsentiert: eine Unterhose, Badeschlappen, ein WC-Deckel und ein Gartenstuhl.

Gegen 14 Uhr treffen sich alle Kinder der drei Lintorfer Grundschulen auf dem Schulhof der EDS, um den gesammelten Müll zusammen zu tragen. Nach einem kleinen Imbiss toben die Kinder gemeinsam über den Schulhof. Währenddessen haben die Eltern Kaffee und Morgenzeitung längst vergessen. Sie stehen im strömenden Regen zusammen, ziehen die Kapuze der Regenjacke noch etwas tiefer ins Gesicht und gestehen sich mit einem leisen Schmunzeln ein: „Schön war´s!“

September 19 – Ein großes Dankeschön an den Lionsclub

Ohne den Lionsclub wäre unsere Teilnahme an dem Projekt „Klasse 2000“ nicht möglich. Aus diesem Grund möchten wir uns ganz herzlich dafür bedanken:

26. September 19 – Füchse & Eulen erkunden die Kirche

Klar kennen wir die Kirche schon durch unsere regelmäßigen Schulgottesdienste. Aber so richtig umgeschaut haben wir uns hier noch nicht. Nun hatten wir endlich die Gelegenheit dazu, ganz in Ruhe die St. Johannes Kirche zu erkunden. Wo ist unser Lieblingsplatz in der Kirche? Wo fühlen wir uns besonders wohl? Wie heißen denn nur diese ganzen besonderen Gegenstände? Wir entdeckten so viel, was uns im Gottesdienst noch nie aufgefallen ist. Toll, dass wir uns ganz in Ruhe umschauen durften!

25. September 19 – Ratinger Fußball-Stadtmeisterschaften

Am 25. September fanden die Ratinger Fußball-Stadtmeisterschaften statt. Die Mannschaften aller Grundschulen trafen sich auf der Keramag-Anlage. Die Heinrich-Schmitz-Schule wurde durch 9 Jungen der Klasse 4a vertreten. Sie haben ihr Bestes gegeben und bis zur letzten Spielminute gekämpft. Leider waren sie nicht so erfolgreich wie sie es sich vorgenommen hatten. Aber sie hatten Spaß. Schließlich zählt auch das Dabeisein!

14. September 19 – Tag der offenen Tür & Schulfest

Am 14.09.2019 öffnete die Heinrich-Schmitz-Schule ihre Türen für interessierte Besucher. In diesem Jahr wurde erstmals ein Mitmachunterricht angeboten. Die Besucherkinder und Eltern hatten die Möglichkeit in den Unterricht hineinzuschnuppern und zu erleben, wie viel Spaß das Lernen an unserer Schule macht. Des Weiteren gab es im Schulhaus zahlreiche Angebote und Aktionen, um sich zu informieren und einen Eindruck über unser vielfältiges Schulleben zu erlangen. Ein wirklich toller Tag für alle Beteiligten.

Mit viel Sonne, Spiel und Spaß fand direkt im Anschluss auch unser Schulfest statt. Nach einem großartigen Auftaktprogramm inkl. der Scheckübergabe über 2500€ an das Centre M’Boka Bolingani, vergnügten sich Groß und Klein bei zahlreichen Aktionen auf unserem Schulhof. Die große Hüpfburg und das Spielmobil Felix ließen Kinderherzen höherschlagen. Für das leibliche Wohl sorgten ein leckeres Kuchenbuffet und frisch gegrillte Würstchen. Ein solch schöner Tag lebt natürlich nicht nur durch die Menschen, die zu Besuch kommen, sondern auch durch die fleißigen Helfer. Wir bedanken uns ganz herzlich für die tatkräftige Unterstützung und freuen uns schon auf das nächste Schulfest!

 

September 19 – Kleine Klimaschützer unterwegs

Wir wollen „Grüne Meilen“ sammeln! Das entschieden wir Kinder der Frosch-, Fuchs- und Eulenklasse zu Beginn dieses Schuljahres. Gesagt, getan. Jeder Weg, der zu Fuß, mit dem Fahrrad, Roller, mit Bus oder Bahn zurückgelegt wird, zählt. Gemeinsam wollen wir das Klima schützen, denn wir Kinder haben das Recht auf Leben, Gesundheit und Mitbestimmung! Eine Woche lang sammelten wir fleißig unsere Meilen, wie auch viele andere Kinder in ganz Europa. Diese werden am Ende des Jahres in der UN-Klimakonferenz übergeben und helfen dann hoffentlich dabei, dass die Politikerinnen und Politiker sich noch mehr um den Klimaschutz bemühen!

 

29. Juli 19 – Einschulungsfeier der neuen Erstklässler

Liebe Leute,
gestern wurden mit uns – der Katze Kara und dem Drachen Kokosnuss – 44 Erstklässler an der Heinrich-Schmitz-Schule eingeschult. Unser großer Tag begann mit einem schönen Einschulungsgottesdienst in unserer St. Johannes Kirche zum Thema „Regenbogen – Gott ist immer bei uns“. Die Pastoralreferentin Frau Lammerse hat nicht nur die beiden Klassenkerzen, sondern auch jedes einzelne Schulkind gesegnet.

In der Aula hat die Schulleiterin Frau Brockmann uns und unsere Familien begrüßt. Claus und Ysabella aus der Klasse 4a haben durch das bunte Programm geführt. Die zweite Klasse hat das Lied „Alle Kinder lernen lesen“ auf der großen Bühne gesungen. Danach haben Kinder der dritten Klassen einen lustigen Sketch aufgeführt. Als krönenden Abschluss hat die Klasse 4a ihren Popcorn-Tanz vorgeführt. Spitze, was die Kinder der Heinrich-Schmitz-Schule alles können!

Zum Schluss hat Frau Szabo mit mir, der Katze Kara, alle Kinder der Katzenklasse 1a aufgerufen. Frau Fischbach hat mit mir, dem Drachen Kokosnuss, alle Kinder der Drachenklasse 1b aufgerufen. Das war ganz schön aufregend! Zusammen mit allen Kindern sind wir in unseren schönen Klassenraum zu unserer ersten Schulstunde gegangen. Wir haben eine Geschichte gehört, von uns selbst erzählt und sogar schon unseren Namen aufgeschrieben und eine erste Hausaufgabe bekommen. Danach haben die Eltern alle Kinder in ihrem Klassenraum abgeholt. Kara und ich waren von den vielen Erlebnissen so müde, dass wir erst mal einen langen Mittagsschlaf gemacht haben.

Wir freuen uns auf viele wunderbare Schultage mit allen Erstklässlern!
Viele herzliche Grüße von
Katze Kara & Drache Kokosnuss

12. Juli 19 – Abschied der Piraten

Mit Gottes Segen und vielen wegbegleitenden Wünschen im Gepäck, kamen unsere Viertklässler am letzten Tag aus dem Gottesdienst in die Schule zurück und wurden von der Schulgemeinschaft mit Spalier, Tanz, Musik und Rosen verabschiedet.
Auch die Viertklässler selbst verabschiedeten sich mit einer einstudierten Darbietung, einem fröhlichen Abschlusslied und herzlichem Dank von ihren Lehrerinnen, ihren Patenkindern des ersten Schuljahres und allen; die sie in den letzten vier Jahren auf der Heinrich-Schmitz-Schule begleitet haben.
Macht’s gut liebe Piraten!

09. Juli 19 – Besuch bei der Feuerwehr

Am Montag waren wir, die Piratenklasse, zu Besuch bei der Feuerwehr. Es gab viel für uns zu entdecken und zu staunen. Die Feuerwehrmänner und -frauen haben unterschiedliche Stationen aufgebaut, an denen wir alles rund um das Thema Feuer selbst ausprobieren durften. Dazu zählten zum Beispiel Stationen, an denen wir selbst mit dem Feuerwehrschlauch zielgenau spritzen durften, den Feuermelder genauer inspizierten, über das richtige Verhalten bei einem Brand lernten oder den Fitness-Test der Feuerwehrleute absolvierten. Ein Feuerwehrmann führte uns auch vor, wie die Uniform angezogen wird und ein anderer zeigte uns, wie ein Rüstfahrzeug gepackt wird. Es war ein toller Vormittag, an dem wir viel Spaß hatten!

Juli 19 – Radfahrtraining der Füchse & Eulen

Am Ende des Schuljahres war es wieder so weit: Wir durften mit unseren Fahrrädern in die Schule kommen und fleißig üben! Aufsteigen von links, Handzeichen links, Schulterblick links und auf geht´s! Auch das richtige Anhalten, Abbiegen und Bremsen wurde trainiert und jetzt fühlen wir uns schon viel sicherer mit unseren Rädern.

07. Juli 19 – Fußballturnier

Wie jedes Jahr waren die Fußballfans der Heinrich-Schmitz-Schule wieder dabei, als Rot-Weiß-Lintorf zum jährlichen Grundschulfußballturnier einlud. Frösche, Füchse, Eulen, Giraffen und Piraten bildeten Mannschaften und spielten hochmotiviert gegen die anderen Schulen. Teamgeist, Spielfreude und Fairplay standen hier wie immer an erster Stelle und alle Mannschaften erhielten hochverdient bei der Siegerehrung einen tosenden Applaus! Vielen Dank an die Eltern, die mit den Kindern trainiert und sie beim Turnier begleitet haben!

05. Juli 19 – JeKits-Konzert

Am 05.07. war es endlich so weit: Nach einem Jahr JeKits-Unterricht durch Frau Sistermanns und Herrn Meiers von der Musikschule Ratingen stand unser großer Auftritt bevor. Zuerst zeigten Füchse und Eulen, welche Instrumente sie kennengelernt hatten und sangen verschiedene Lieder, die sie mit Trommeln, Geigen, Trompeten, Flöten und Keyboards begleiteten. Im Anschluss musizierte das Orchester der dritten Klasse und begeisterte das Publikum mit tollen Stücken. Die anwesenden Eltern klatschten begeistert Beifall. Auch die Frösche, die im kommenden Schuljahr mit dem JeKits-Unterricht beginnen werden, freuen sich schon sehr auf das Kennenlernen der verschiedenen Instrumente und ihren großen Auftritt im nächsten Schuljahr.

02. Juli 19 – 2a & 2b Ausflug in den Krefelder Zoo

Wir Füchse und Eulen sind in der vorletzten Woche vor den Ferien in den Krefelder Zoo gefahren. Dort haben wir die Zooschule besucht und viele tolle Dinge über die großen, grauen Tiere gelernt – genau, über Elefanten. Das war total spannend! Wir haben zum Beispiel gelernt, dass die im Zoo lebenden Elefanten aus Indien (die werden auch asiatische Elefanten genannt) andere Merkmale als afrikanische Elefanten haben und wie diese Unterschiede aussehen. Außerdem hat uns der Zooschul-Lehrer beigebracht, wie man die beiden Elefanten Rhena und Mahal auseinander hält. Danach hatten wir noch genug Zeit, um uns auch die anderen Tiere im Zoo anzuschauen.

21. Juni 19 – Der Charity Walk 2019 – Kinder der Klasse 1a berichten

Der Charity Walk 2019
Alle aus der Schule haben beim Charity Walk mitgemacht. Wir, die 1a, sind 274 Runden gelaufen. Danach waren alle aus der Puste. (Felix)

Kinderrechte nicht nur für uns
Kinder haben Rechte, zum Beispiel nicht gehauen zu werden. Für Kinder im Kongo bin ich 9 Runden gelaufen. Sie sollen eine Küche und Essen bekommen. (Laura)

274 Runden gelaufen und Gutes getan
274 Runden gelaufen und Gutes getan für arme Kinder im Kongo. Ich hoffe, dass die Kinder da jetzt besser leben können und dass sie gut kochen können. (Jamal)

Der große Lauf
Wir sind 274 Runden für die Kinder im Kongo gelaufen. Mein Beitrag: 12 Runden. Jetzt muss ich noch die Spenden einsammeln und abgeben. (Alexander)

Charity Walk 2019 der HSS
Wir sind als Klasse 274 Runden gelaufen und haben viel Geld eingenommen. Wir sind froh, dass wir so viel Geld eingenommen haben für die Kinder im Kongo. (Lina)

13. Juni 19 – Besuch im Ratinger Museum

Am 13.6.2019 fuhren wir Kinder der Eulen- und Fuchsklasse mit dem Bus zum Ratinger Museum und durften uns dort die aktuelle Ausstellung anschauen. Von Frau Ortmeyer bekamen wir im Museum Puzzle-Stücke, die wir in der Ausstellung wiederfinden sollten. Das war gar nicht so einfach, aber gemeinsam schaffen wir es, alle Puzzle-Teile zuzuordnen. Anschließend durften wir unser Puzzle-Stück auf ein weißes Blatt kleben, selbst zu Künstlern werden und um unseren Bildausschnitt ein Kunstwerk gestalten. Wir hatten viel Spaß und freuen uns auf weitere spannende Ausflüge!

07. Juni 19 – Bundesjugendspiele

Bei strahlendem Sonnenschein gingen unsere großen und kleinen Sportlerinnen und Sportler bei den diesjährigen Bundesjugendspielen an den Start. Tatkräftig unterstützt und angefeuert wurden die motivierten Sportlerinnen und Sportler von unseren engagierten Eltern. Ausgepowert, aber glücklich ging es dann in die wohlverdienten Pfingstferien.

06. Juni 19 – Kinder aus Lintorf helfen Kindern im Kongo

Am Donnerstag, den 6. Juni 2019, waren Herr Staßen, Pater Olivier und Pater Herry zu Besuch in der Heinrich-Schmitz-Schule. Pater Olivier ist einer der Kreuzherren aus dem Kongo, die das Centre Mboka Biligani in Kinshasa betreuen. Zwölf Kinder haben das Glück in diesem Centrum zu wohnen zu und müssen nicht wie viele andere Kinder auf der Straße leben. Herr Staßen hat den Schülerinnen und Schülern unserer Schule einige Bilder gezeigt und viel über das Leben im Kongo erzählt.

Das Projekt 2019 ist eine neue Küche für das Centrum. Beim Charity walk am 21. Juni kommt die Hälfte des erlaufenen Geldes diesem Projekt zu Gute. Die andere Hälfte geht an den Förderverein unserer Schule, damit neue Dinge für unsere Schülerinnen und Schüler angeschafft werden können.

Gebt also bitte wie immer euer bestes! Auf die Plätze, fertig, los…

27. Mai 19 – Grundschulsportfest

Am 27.5. nahm die Heinrich-Schmitz-Schule mit 26 Kindern an den Ratinger Leichtathletik-Stadtmeisterschaften teil. Die Kinder kämpften mit Feuereifer um die Punkte im Laufen, Werfen und Springen. Alle strengten sich an und gaben ihr Bestes. Zum Glück war es nicht so heiß wie im letzten Jahr. Alle Kinder erhielten für ihre Leistungen eine Urkunde, die feierlich auf dem Schulhof verteilt wurden.

22. Mai 19 – Grundschulmusikfest

Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Klaus Pesch fand am 22. Mai das Grundschulmusikfest in der Dumeklemmerhalle Ratingen statt. Die Heinrich-Schmitz-Schule sowie die Suibertusschule und die Johann-Peter-Melchior-Schule gestalteten hierzu ein buntes musikalisches Programm.
Die 3a der HSS tanzte drei unterschiedliche poppige Tänze zu coolen Liedern und erntete viel Applaus für eine tolle Leistung.
Die anderen beiden Schulen präsentieren mit ihren Chören verschiedene Lieder und dazwischen wurde auch fleißig gemeinsam mit dem Publikum gesungen.

17. Mai 19 – 1a – Die Frösche zu Besuch bei den Fröschen

Wir, die Klasse 1a, folgten gerne der Einladung einer Familie mit Froschteichen im Garten und durften durch eigene Beobachtungen und spannende Erklärungen, hautnah Erfahrungen mit Fröschen, Molchen und auch Wasserschildkröten machen. Wir stöberten in Büchern zu Teichtieren, setzten Molche zurück ins Wasser und streichelten eine Schildkröte.

22. Mai 19 – 1a – Ausflug in den Grugapark

Wissen über heimische Tiere, deren Lebensweise und Beutejagd sowie gemeinschaftsfördernde Bewegungs- und Ratespiele erwarteten uns, die Frösche, im Grugapark in Essen. Wir tapsten z.B. wie Maulwürfe im Dunkeln, schleppten wie Waldarbeiter Holz um die Wette und waren fleißige Vogeleltern für Blaumeise, Buntspecht und Stieglitz. Ein erlebnisreicher Ausflug für jeden von uns!

 

Mai 19 – Ernährungsführerschein

Im Mai haben wir, die Klasse 3a, den Ernährungsführerschein erworben. D.h.: Wir haben die Ernährungspyramide kennengelernt und mussten zeigen, wie ein gesundes Frühstück aussieht. Außerdem sollten wir beweisen, dass wir Obst und Gemüse richtig schneiden und ein leckeres Dressing herstellen können. Dazu haben wir vier verschiedene Unterrichtseinheiten durchgeführt:

1) Lustige Brotgesichter
2) Knabbergemüse mit Schnittlauchquark
3) Fruchtiger Schlemmerquark
4) Kunterbunter Nudelsalat   

Am Ende jeder Stunde haben wir gemeinsam gegessen. Alles war sehr lecker. Wir haben viel gelernt, und Spaß gemacht hat es uns außerdem.

05. April 19 – Projekt „Toter Winkel“

Am 5. April 2019 durften wir – die Klasse 4a – in einen LKW des THW’s steigen, um zu schauen, wo der tote Winkel ist. Ein paar Kinder haben sich in den toten Winkel gestellt. Die Polizei hat uns auch Sachen erklärt. Es war sehr toll.
(geschrieben von Lilly)

05. April 19 – Coding for tomorrow

Am 5. April 2019 fuhren wir, die Klasse 3a, nach Düsseldorf zum Coding for Tomorrow. Dort zeigten uns zwei junge Leute am Fernseher, was und wie wir programmieren können. Wir haben dann in Zweierteams an einem I-Pad erst einmal ein bisschen ausprobiert, was wir vorher erkklärt bekommen haben. Als wir fit genug waren, sollten wir unser schönstes Schulerlebnis programmieren und als Film abspielen. Alle Teams hatten gute Ideen.

März/April 19 – Religionsunterricht „Noah und seine Arche“

Im Religionsunterricht der zweiten Klassen lernten Füchse & Eulen die Geschichte der Arche Noah kennen. Wir erkannten, dass Gott sich über die Menschen, die seine Schöpfung zerstörten, ärgerte. Also gab er Noah den Auftrag, eine Arche zu bauen und von jedem Tier ein Paar auszuwählen und mitzunehmen, damit sie sich weiter fortpflanzen können, wenn die Sintflut wieder vorbei ist. Auch Noahs Familie kam mit auf die Arche. Nachdem die Sintflut vorbei war und alle wieder von der Arche gehen konnten, freuten wir uns sehr, dass Gott zum Zeichen seines Bundes mit den Menschen einen Regenbogen zeigte, der uns Sicherheit gibt, dass Gott für uns da ist! Auch wir schlossen innerhalb unserer Klassen einen Bund miteinander, uns gegenseitig zu helfen und füreinander da zu sein und knüpften regenbogenfarbene Freundschaftsarmbänder, die wir am Ende verlosten.

25.-30. März 19 – Projektwoche „Ronja Räubertochter“

In der letzten Märzwoche verwandelte sich unsere Schule in einen wilden Räuberwald voller Graugnome, Wilddruden, Rumpelwichte und natürlich zwei Räuberbanden. Wir wurden dabei liebevoll vom Kölner Spielecircus unterstützt, der uns mit Kostümen und Regieanweisungen ausstattete und durch seine Erfahrung bereicherte.
Da unsere Lehrerinnen, Ogata-Mitarbeiterinnen und Eltern selber bisher noch keine Erfahrungen mit Theaterprojekten in dieser Größenordnung hatten, bekamen sie zunächst selbst eine mehrstündige theaterpädagogische Fortbildung. Dann studierten sie das Stück in Kurzfassung selber ein und führten es für uns am nächsten Tag auf. Nachdem wir uns für eine Projektgruppe entschieden hatten, studierten wir, begleitet von zwei bis drei Erwachsenen, die einzelnen Szenen ein. Jeder Projekttag wurde mit einem gemeinsamen Spiel und dem Räuberlied beendet.
Am Samstag war es endlich so weit. Wir schlüpften in unsere Kostüme und durften auf die große Bühne, um allen unser schauspielerisches Talent zu zeigen. Das kam beim Publikum super an und hat auch uns viel Spaß gemacht!

18.-21. März 19 – Klassenfahrt der 3a

Am 18. März 2019 fuhren wir, die Klasse 3a, mit Frau Grothe und Frau Momm für drei Tage ins Schullandheim Klefhaus. Dort hatten wir schöne Zimmer, um das Haus herum viel Platz und einen tollen Spielplatz mit zwei Schaukeln, einer Seilbahn, einer Rutsche und einem Karussell. Am Waldrand gelegen gab es auch einen kleinen Fußballplatz. Weil das Wetter immer gut war, sind wir regelmäßig gewandert, konnten nachmittags aber immer frei spielen oder basteln. Am letzten Abend haben wir sogar eine Nachtwanderung gemacht. Die war spannend. Wir besuchten auch den Biobauernhof, der direkt neben dem Schullandheim liegt. Dort durften wir den Hahn und seine Hühner, Lämmchen und Ziegen füttern, eine Eselin striegeln und mit den beiden Hofhunden toben. Das Essen war sehr lecker. Wir konnten uns am Buffet bedienen. Das war toll.

16. November 18 – Besuch im Fliednerheim

Am 16. November 2018 besuchten einige Kinder der Klasse 3a das Fliednerheim in Lintorf. Dort leben viele demenzkranke Menschen.
Wir wurden von unserer Klassenlehrerin und einigen Eltern begleitet. Wir sangen drei verschiedene Martinslieder und lasen etwas über den Heiligen Martin vor. Die demenzkranken Menschen freuten sich sehr. Einige waren sogar so gerührt, dass sie weinten.
Wir Kinder führten unser Programm auf fünf verschiedenen Stationen vor. Von den Pflegerinnen bekamen wir Clementinen und Süßigkeiten. Die Süßigkeiten verteilten wir in der Klasse, worüber sich alle Kinder freuten.
Das war echt ein unvergessliches Erlebnis.

09. September 18 – Grundschulsportfest – Fußball

Auch in diesem Jahr trat die Heinrich-Schmitz-Schule am 39. Grundschulsportfest – Fußball an. Zehn Schüler der vierten Klasse fanden sich am 19.09. zusammen, um sich mit anderen Dritt- und Viertklässlern der Ratinger Grundschulen im Fußball zu messen.

Bei spätsommerlichem Wetter bestritt die Auswahl der Heinrich-Schmitz-Schule sieben Spiele. Die Schüler waren sehr siegessicher und aufgrund gemeinsamer Trainingseinheiten zuversichtlich eine gute Platzierung in der Gesamtwertung zu erlangen. Nach einem guten Start in den ersten zwei Spielen, in denen fair und körperbetont gespielt wurde, mussten sich die Viertklässler leider ihren starken Gegnern geschlagen geben.

Es bleibt festzuhalten, dass die Teilnahme am Turnier für alle eine besondere und aufregende Erfahrung war und jeder mit viel Spaß dabei war.

August 18 – Einschulung der Frösche

Bereits in den Sommerferien wurden, mit großartiger Unterstützung einiger Eltern des neuen ersten Schuljahres, Möbel gerückt, lackiert, gesägt, geschraubt sowie geputzt und somit eine liebevolle Lernatmosphäre für die neuen Erstklässler geschaffen.

Diese wurden am 30. August, nach dem Einschulungsgottesdienst, herzlich mit Feuerakrobatik, Sketsch und Gesang von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern begrüßt und auf das Schulleben eingestimmt. 

Schließlich nahmen die beiden Klassenfrösche Leo und Lotta ihre 24 aufgeregten Schulanfängerinnen und Schulanfänger mit in den Klassenraum um den Schulalltag zu starten. Da durften natürlich auch die ersten Hausaufgaben nicht fehlen.

Seither haben sich die Kinder der Froschklasse gut eingelebt, lernen fleißig und täglich neu mit großer Freude. 

13.07.18 – Abschiedsfeier der Viertklässler

Am 13.07. war der letzte Schultag unserer Viertklässler, so dass eine Abschiedsfeier für sie stattfand. Nach dem Abschlussgottesdienst fand ein tolles Programm statt. Alle Klassen bereiteten im Vorfeld das bunte Programm vor, um den Abschied der Ältesten gebührend zu feiern und ihn den Kindern schön zu gestalten. Wir wünschen allen nun ehemaligen Schülerinnen und Schülern alles Gute für ihre Zukunft!

Auch das Grundschulsportfest der Ratinger Schulen ließ nicht lange auf sich warten. Bereits am 28.06. nahmen 22 Schülerinnen und Schüler aus allen sechs Klassen teil und hatten trotz Hitze und Wartezeiten viel Spaß. 

Am 14.06. fanden unsere Bundesjugendspiele statt. Alle Kinder haben sich angestrengt und das beste aus sich heraus geholt. Da bekommen bestimmt viele Sportler tolle Urkunden!

März 18 – Projektwoche

Vom 19.03.-22.03.2018 arbeiteten alle Schülerinnen und Schüler fleißig mit ihren Lehrerinnen und Helfern an ihren eigenen Projekten zum Thema „Frühling“. Es gab viele unterschiedliche Angebote, die die Kinder im Vorhinein frei wählen durften.

Es wurden zum Beispiel in der ‚Hasenwerkstatt‘ verschiedene Häschen aus Pappmaché und Kleister gebastelt, in der Gruppe ‚Vögel im Frühling‘ lernten die Kinder Nistkästen und einzelne Vögelarten kennen, zwei Gruppen beschäftigten sich auf individuelle Art mit den ‚Pflanzen im Frühling‘ und ihrem Wachstum, eine Gruppe erlebte wie ‚der Frühling tanzt und singt‘ mit selbstgestalteten Requisiten und Kostümen und eine Gruppe untersuchte wie es ‚vom Ei zum Huhn‘ kommen kann.

Den Kindern hat die Projektwoche wie immer große Freude bereitet und auch die Präsentation am 22.03.18 lockte viele Besucher in die Schule.

30.09.17 – Schulfest

Am 30.09.2017 fand im Anschluss an unseren Tag der offenen Tür unser Schulfest statt. Auch der starke Regen konnte uns die Laune nicht verderben. Bei leckeren Würstchen, geräuchertem Lachs und einem großen Kuchenangebot blieben weder die Erwachsenen noch die Kinder hungrig. Das „Felix-Mobil“ kam wieder mit vielen Spielen vorbei und auch die einzelnen Klassen haben ein tolles Angebot vorbereitet. So kam keine Langeweile auf.

Wir bedanken uns herzlich für alle helfenden Hände und freuen uns schon auf’s nächste Jahr!

30.09.17 – Tag der offenen Tür

Am 30.09.2017 öffneten wir unsere Türen für interessierte Kinder und Eltern, um vorzustellen wer wir sind. Während sich die Eltern informierten und Fragen stellen konnten, versuchten sich die Kinder an den ersten Buchstaben, probierten unsere selbst geernteten Kartoffeln aus dem Schulgarten, arbeiteten an den iPads und PCs oder malten Mandalas aus.