Eltern

Zusammenarbeit

Zu der Heinrich-Schmitz-Schule gehören neben den Lehrerinnen, dem Hausmeister, den Mitarbeitern der OGATA und der ÜMB auch Sie als Eltern. Wir schreiben eine partnerschaftliche Erziehung der Schülerinnen und Schüler sehr groß – aber auch Ihre Mitwirkung im Förderverein oder in den Pflegschaftssitzungen ist gern gesehen.

Außerdem ist uns eine Zusammenarbeit zwischen Schule und Ihnen, den Eltern, sehr wichtig.
Die Zusammenarbeit mit den Eltern gewinnt ihre Bedeutung aus der gemeinsamen Verantwortung für das einzelne Kind und aus dem Interesse an seiner Persönlichkeit.
Ergänzend zu unserer Schulordnung und beruhend auf dem Schulgesetz möchten wir allen Eltern unserer Schule wichtige Hinweise an die Hand geben, die für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule erforderlich sind.

Die Lehrerinnen der Heinrich-Schmitz-Schule setzen sich dafür ein:
–  jedes Kind individuell zu fördern
die Lernfreude zu erhalten
grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln
wichtige Grundwerte und soziale Verhaltensweisen zu entwickeln

Die Eltern sorgen dafür, dass
die Kinder regelmäßig am Unterricht teilnehmen und pünktlich erscheinen
bei sonstigen Schulveranstaltungen mitwirken
bei Krankheit oder sonstiger Verhinderung eine Entschuldigung vorliegt
die Kinder mit den für den Unterricht benötigten Arbeitsmaterialien ausgestattet werden
die Kinder auf den Unterricht vorbereitet sind und die Hausaufgaben regelmäßig und vollständig erledigen

Die Eltern wirken bei der Erziehungs- und Bildungsarbeit mit, indem sie
Erziehungsziele der Schule unterstützen
Beratungsangebote nutzen
Empfehlungen und Förderhinweise umsetzen
– s
chulische Informationen und Termine beachten

Wenn alle Beteiligten aktiv und partnerschaftlich zusammenarbeiten, kann die Schule ihre Aufgabe zum Wohle der Kinder erfolgreich wahrnehmen.

Um den Austausch und die Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus zu erleichtern, haben bei uns alle Schülerinnen und Schüler einen einheitlichen Grundschulplaner.

Elternmitwirkung

Schulpflegschaft

wordcloud

Zur Schulpflegschaft gehören alle Klassenpflegschaftsvorsitzenden und deren Vertreter, die sich zwei Mal in jedem Schuljahr zur Schulpflegschaftssitzung zusammenfinden. Die Schulleitung nimmt mit beratender Stimme an den Sitzungen teil.

Für das Schuljahr 2018/19 setzt sich die Schulpflegschaft wie folgt zusammen:

1a
Michael Wiesenhöfer
Kühnel
Birger Kühnel
2a
Minski
Patrizia Minski
Jost
Nicole Kaldenhoff-Jost
2b
Becker
Sarah Becker
Wiesenhöfer
Frank Wiesenhöfer
3a
Gottfried Robitschko
Simone Brüster
4a
Klaus Friedrich
Alexander Keil

Die Schulpflegschaft wählt eine Vorsitzende oder einen Vorsitzenden und eine Stellvertreterin oder einen Stellvertreter. Im Schuljahr 2018/2019 sind dies:

Herr Michael Wiesenhöfer, Vorsitzender
Frau Sarah Becker, stellvertretende Vorsitzende

Die Schulpflegschaft vertritt die Interessen der Elternschaft gegenüber der Schulleitung und den anderen Mitwirkungsgremien, wie der Schulkonferenz. Aus der Schulpflegschaft werden 3 Vertreterinnen und Vertreter für die Schulkonferenz gewählt; in den meisten Fällen der/die Schulpflegschaftsvorsitzende, sein/ihr Stellvertreter oder Stellvertreterin und ein/e weitere/r Elternvertreter oder Elternvertreterin.

Die Schulkonferenz ist das oberste Mitwirkungsgremium der Schule. Dort arbeiten die Vertreterinnen und Vertreter der Eltern und der Lehrkräfte zusammen. Den Vorsitz hat die Schulleitung.

Schulleben: Feiern und Feste
Ein lebendiges Schulleben mit Festen und Feiern ist sehr wichtig, hierbei leistet die Elternschaft einen wichtigen Beitrag. Vor allem die Mitgliederinnen und Mitglieder der Schulpflegschaft organisieren in Absprache mit der Schulleitung und dem Kollegium die Schulfeste und Feiern und laden alle Eltern zum Mithelfen ein:
–  Einschulung
Tag der Offenen Tür / Schulfest
Martinsfest
Weihnachten
Karneval
Sportfest
Projektwoche

Der Erlös der Feste kommt dem Förderverein zugute, der die Schule finanziell unterstützt, wann immer besondere/dringende Anschaffungen getätigt werden müssen.

Förderverein

 Wir hoffen in der Zukunft noch Vieles für eine bessere Ausbildung und Entwicklung unserer Kinder tun zu können –  Doch dafür brauchen wir Sie.

Wie bereits erwähnt, gibt es an unserer Schule einen Förderverein, durch den die Eltern am Schulleben ihrer Kinder mitwirken und dieses unterstützen können.

Unter anderem wurden in den letzten Jahren folgende Dinge durch den Förderverein finanziert:

– das Theaterprojekt „Ronja Räubertochter“
– das Projekt Schulgarten

– Trikots für den einheitl. Auftritt bei Sportwettkämpfen (z.B. dem Grundschulsportfest, dem Lintorfer Fußballturnier etc.)
– Bücher für die Schulbibliothek und die Leseecken in den Klassen 
– eine Autorenlesung im Rahmen der LeseProjektwoche 
– neue Regale 
– neues Pausenspielzeug für die Kinder

… und vieles Andere mehr

Auch Sie können Mitglied des Fördervereins werden und in diesem mitwirken. Wie das geht erfahren Sie im Flyer, der hier zu sehen ist und auch heruntergeladen werden kann.

 

Elternmitarbeit

Als Eltern haben Sie die Chance am Schulleben Ihres Kindes teilzuhaben und mitzuarbeiten. Damit unterstützen Sie sowohl Ihr Kind als auch die Lehrkräfte, um das Schulleben so erfolgreich wie möglich zu gestalten. 

Hier folgen einige Beispiele für Ihre mögliche Mitarbeit:
Obstdienst: Sie helfen beim Schneiden des Obstes montags und mittwochs.
Leseeltern: Sie üben mit einzelnen Kindern das Lesen.
Martinsumzug: Sie begleiten die Klasse Ihres Kindes beim Umzug.
Laternenbasteln: Sie unterstützen die Klasse Ihres Kindes beim Laternenbasteln in der Schule.
Laternenausstellung: Sie schmücken die Klasse und organisieren gemeinsam mit anderen Eltern die Ausstellung.
Schulfest: Sie helfen bei der Organisation und Umsetzung des Schulfestes.
Bundesjugendspiele: Sie unterstützen die Lehrkräfte bei den einzelnen Disziplinen.
Radfahrtraining: Sie helfen bei den jährlichen Radfahrübungen der Klasse Ihres Kindes.