Lernen auf Distanz

Hier finden Sie nach und nach alle wichtigen Informationen zum Lernen auf Distanz
Von einem Rückblick der letzten Monate über unsere Hygieneregeln im Präsenzunterricht bis hin zu den aktuellen Regelungen bezüglich einer Notbetreuung. 

Notbetreuung

In unserer Abfrage „Häusliche Voraussetzungen im Falle der Notwendigkeit des Distanzlernens“ wird auch der Bedarf einer Notbetreuung abgefragt. Hier finden Sie die wichtigsten Regelungen, die das Ministerium getroffen hat.

Wann findet eine Notbetreuung statt?

Die Notbetreuung findet nur noch dann statt, wenn kein Regelbetrieb an Schulen möglich ist, beispielsweise aufgrund weitreichender Quarantäne der Lehrkräfte oder im Falle regionaler/lokaler Lockdowns. 

Der Schulträger/die zuständige Schulaufsicht/die örtlichen Gesundheitsbehörden sind einzubeziehen. 

Eine Notbetreuung muss in folgenden Fallkonstellationen gewährleistet werden:

a) Das Kollegium steht weitreichend unter Quarantäne, die Schülerinnen und Schüler jedoch nicht. Ein Regelbetrieb kann mit den vorhandenen Lehrkräften nicht mehr gewährleistet werden.

b) In der Region besteht ein regionaler oder lokaler Lockdown/ein generelles Betretungsverbot für eine oder mehrere Schulen. Das bedeutet, dass aufgrund behördlicher Anordnungen ein generelles Betretungsverbot für eine oder mehrere Schulen besteht, aber nicht alle Personen unter Quarantäne stehen. 

Wie und wo ist die Notbetreuung zu gewährleisten?

Die Notbetreuung wird am jeweiligen Schulstandort angeboten. Anspruchsberechtigte Schülerinnen und Schüler können gemäß §3 Absatz 2 Coronabetreuungsverordnung in die Notbetreuung aufgenommen werden, sofern sie nicht unter Quarantäne stehen. Wenn kein einsatzfähiges Personal des eigenen Standortes für die Notbetreuung eingesetzt werden kann, entscheidet die Schulaufsicht über vorübergehende Personalmaßnahmen. Vorrübergehende Umsetzungen von OGS- oder Betreuungspersonal können ggf. vom jeweiligen Anstellungsträger in Abstimmung mit dem Schulträger veranlasst werden. Die Notbetreuung findet an allen betroffenen Schulstandorten statt. 

Der Ausfall (Quarantäne) einzelner Lehrkräfte oder OGS-Beschäftigter soll intern aufgefangen werden.

Welche Schülerinnen und Schülerinnen dürfen die angebotene Notbetreuung besuchen?

Maßgeblich sind § 1 Absatz 10 und § 3 Absatz 1 der Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO).

Wenn mindestens ein Elternteil in einem der Tätigkeitsbereiche nach Maßgabe Anlage 2 (ab dem 23. April 2020) zur CoronaBetrVO beschäftigt und in diesem Tätigkeitsbereich unabkömmlich ist, besteht ein Anspruch. Dies bezieht sich ausdrücklich auch auf Tätigkeiten im Home-Office, wenn der Arbeitgeber die Unabkömmlichkeit bescheinigt. Ein alleinerziehendes Elternteil, das einer Erwerbstätigkeit nachgeht, sich im Rahmen einer Schulausbildung oder im Rahmen einer Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befindet und eine private Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll – unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts – organisiert werden kann, hat ebenfalls einen Anspruch. Dabei ist es nicht maßgeblich, ob ggf. ein geteiltes Sorgerecht besteht.

Zudem dürfen Schülerinnen und Schüler die Notbetreuung besuchen, wenn wegen einer Kindeswohlgefährdung eine Aufnahme in die Notbetreuung erforderlich ist (s. §1 Absatz 10 CoronaBetrVO). 

Das Notbetreuungsangebot gilt für alle Kinder, in der Regel von Klasse 1 bis Klasse 6. Ein entsprechendes Antragsformular ist hier zu finden.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Ministeriums unter der Rubrik Notbetreuung.

Hygieneregeln

Damit wir alle gut auf uns achten können und gesund bleiben gibt es wichtige Hygieneregeln, an die sich alle Kinder und Lehrkräfte auf dem Schulgelände und im Schulgebäude halten:

Rückblick

07.05.2020

Heute kehrten die Viertklässler zurück zu uns in die Schule. Alle waren etwas aufgeregt und kamen pünktlich mit Nase-Mund-Schutz bekleidet zu ihren vorgegebenen Zeiten in den Klassenraum. Hier staunten sie nicht schlecht, der Klassenraum sieht nun ganz anders aus als sie ihn vor einigen Wochen verlassen hatten: Einzeltische stehen in Abständen im Raum verteilt, die Regale an den Seiten sind verhangen, auf dem Boden befinden sich Markierungen… und auch auf den Fluren finden sich überall Markierungen, die uns dabei helfen den richtigen Abstand einzuhalten sowie unsere Hygieneregeln. Hände waschen ist zum Beispiel ein absolutes Muss. Es ist ein ungewohntes Bild. Aber dennoch können wir am Ende dieses „ersten“ Schultages sagen: Wir sind alle froh, dass die Schule nun wieder belebter sein wird!

01.05.2020

Wir präsentieren: 50 kunterbunte Alltagsmasken.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Vielen Dank an die fleißigen Helfer für diese tolle Aktion!

29.04.2020

Um gut für die Schulöffnung vorbereitet zu sein, verwandelt sich der Raum unserer Übermittagsbetreuung in eine Nähwerkstatt. Zuschneiden, Bügeln, Nähen… alles geht Hand in Hand beim Team der OGATA und ÜMB. Die fertigen Alltagsmasken präsentieren wir bald.

24.04.2020

Koko, das Klassentier der Drachenklasse, hatte Sehnsucht nach der Heinrich-Schmitz-Schule! Am Freitag (24.04.2020) kehrte der kleine Drache Kokosnuss mit einem Mundschutz in unsere Schule zurück. Er hat sich ganz schön verwundert umgeschaut. Irgendwie ist alles anders… auf dem Boden kleben Klebestreifen, damit alle genügend Abstand zueinander halten. Im Sekretariat stehen Mundschutz und Desinfektionsmittel bereit. In den Klassenräumen wurde alles auf- und eingeräumt, damit alles sauber ist. Das sieht zwar merkwürdig aus, aber es ist wichtig. Denn wir wollen ja alle gesund bleiben!!! Koko findet es toll, wieder in der Schule zu sein.

17.04.2020

Um das Minusrechnen in der 1. Klasse einzuführen, haben Frau Szabo und Frau Fischbach ein Erklärvideo gedreht und auf Youtube hochgeladen. Auch die Klassentiere Kara und Kokosnuss haben bei dem Videodreh mitgewirkt.
Das Video finden Sie unter folgendem Link (bitte kopieren Sie ihn und fügen ihn dann in Ihre Browserleiste ein):

https://youtu.be/fiIokGCyxpc 

10.04.2020

Viele Grüße aus Kinshasa!
Dieser Bericht erreichte uns pünktlich zu den Feiertagen. Lest selbst 🙂

Bericht aus Mboka Bolingani

07.04.2020

Hier ein paar Kunstwerke von kleinen und großen Bastelprofis. Die Tipps vom Padlet wurden gerne aufgenommen und erweitert.
So kann man die gemeinsame Zeit auch nutzen, um sich auf Ostern vorzubereiten – toll!

02.04.2020

Ganz alleine sind die Osterhasen in unserer Schule nicht. Zwar toben nicht wie gewöhnlich 140 fröhliche Kinder herum, aber in gebotenem Abstand erledigen Sekretärin, Hausmeister, Reinigungskraft und Schulleitung regelmäßig die notwendigen Arbeiten. Auch Lehrerinnen kommen, wenn nötig, ab und zu vorbei.
Es ist also ungewöhnlich still… aber das ist gut so, damit hier bald wieder das „normale“ fröhliche Leben Einzug nehmen kann.

03.04.2020

Fast drei Wochen sind vergangen seit die Schultüren nur noch nach dem Anklopfen geöffnet werden.
In dieser Zeit sind alle Böden im Schulgebäude grundgereinigt worden und es kamen neue Möbel.

01.04.2020

Frau Grothe kümmert sich liebevoll weiterhin um unseren Schulgarten, so dass unsere schönen Blumen trotz der Umstände in den leuchtendsten Farben blühen. 

Padlet

Liebe Kinder!
Wir stellen euch hier ein paar nützliche Ideen/Tipps vor, wie ihr euch die Zeit bei Langeweile vertreiben könnt.. Schaut doch mit euren Eltern einfach mal vorbei. Es ist für fast jedes Fach etwas dabei und auch App-Empfehlungen. Viel Spaß beim Stöbern!
Hast du selber etwas entdeckt? Dann lass es doch deine Klassenlehrerin per E-Mail wissen und wir fügen es hier auch für alle anderen ein.

Mit Padlet erstellt