Schuleingangsphase

Der Schulstart rückt näher - die Aufregung wächst

Der Schulstart ist für Ihr Kind und Sie als Eltern ein bedeutsames Erlebnis. Ein spannender Neuanfang. Die Gefühle schwanken häufig zwischen Vorfreude und Unsicherheit. Ein neuer Lebensabschnitt steht bevor und alle Beteiligten sind sicherlich ein wenig nervös. Aus diesem Grund finden bereits im letzten Kita-Jahr einige Aktionen statt, um Ihr Kind und Sie mit der zukünftigen Schule vertraut zu machen. Die Schulneulinge erhalten die Möglichkeit die Schule schon vorab kennenzulernen und auch wir Lehrkräfte dürfen Zeit mit Ihrem Kind verbringen.

Wir lernen uns kennen

Besonders durch das „Schulspiel“ bekommen alle Beteiligten einen ersten Eindruck über den Entwicklungsstand Ihres Kindes. Des Weiteren gibt es Aufschluss darüber, welche Bereiche bis zum Schuleintritt ggf. noch gefördert werden können. Ihr Kind wird dabei von einer Lehrerin begleitet und erledigt in spielerischer Form verschiedene kleine Aufgaben.

Nach dem Schulspiel schließt sich ein Austausch mit Ihnen an. Ein Rückmeldebogen, welcher gerne an die Kindertagesstätte weitergegeben werden darf, fasst die Ergebnisse zusammen.

Im Frühjahr vor Schulbeginn findet dann die „Schnupperschule“ statt. An drei Vormittagen kommen – die meist sehr aufgeregten Schulneulinge – in die Schule. Frau Al Amawi, unsere Sozialpädagogin der Schuleingangsphase, wird die Kinder an diesen drei Terminen mit dem Schulgebäude und dem Schulalltag vertraut machen. Es werden neben viel Spiel und Spaß auch erste Handlungsabläufe eingeübt und kleine vorschulische Aufgaben bearbeitet. Diese erarbeiteten Aufgaben dürfen dann voller Stolz zu Hause präsentiert werden. Im Anschluss an die Schnupperschule ist die Freude bezüglich des Schulstarts hoffentlich noch gewachsen und bestenfalls haben sich eventuell vorhandene Unsicherheiten und Ängste ein wenig abgebaut.

Der Kennenlernnachmittag vor den Sommerferien wird abschließend dazu beitragen, dass Ihr Kind sich auf die kommende Schulzeit freut und nach den Sommerferien erfolgreich starten kann. Ein erster Elternabend in der gleichen Woche bietet Ihnen die Möglichkeit Informationen zu erhalten, Fragen zu stellen und erste neue Kontakte zu knüpfen.

Endlich Schulkind!

Der Einschulungstag

Nach den Sommerferien ist es dann endlich so weit. Am Donnerstag steht die lang ersehnte Einschulung bevor und gemeinsam feiern wir diesen besonderen Tag. Er startet mit einem Gottesdienst in der Kirche „St. Johannes“. Anschließend werden die neuen Erstklässler und ihre Gäste von der gesamten Schulgemeinde in der großen Aula des Schulzentrums begrüßt und gehen dann gemeinsam für ca. eine Schulstunde in ihre Klassen. Sie und ihre Gäste können währenddessen ein wenig durchatmen, sich stärken und nette Gespräche führen. Der Förderverein und die Eltern der Zweitklässler bereiten dies für Sie vor.

Selbstverständlich können Sie auch die neuen Klassenräume bewundern und auch für Fotos ist ausreichend Zeit.

Am darauffolgenden Tag findet der erste „richtige“ Schultag statt, welcher für alle Beteiligten natürlich ebenfalls ein ganz besonderer Tag ist. Ihr Kind wird das erste Mal für einige Stunden im Klassenverband Unterricht erleben.

Die ersten Wochen

Besonders der Anfangsunterricht dient als Phase der Orientierung. Die Kinder lernen sich untereinander und die Lehrkräfte kennen. Sie werden behutsam in die Regeln und Methoden eingeführt und es wird genügend Zeit für freie Spielzeit eingeräumt.

Die Piktogramme sind bei allen Kindern sehr beliebt und geben ihnen anfänglich große Sicherheit. Auf den bunten Bildkarten sind der Stundenplan und der Tagesablauf für den jeweiligen Schultag dargestellt. Rituale wie der Morgenkreis, freie Arbeits- und Spielphasen, Pausen und Frühstückszeiten erleichtern die Eingewöhnung. Die Kinder wachsen mit jedem neuen Tag mehr in die Rolle des Schulkindes hinein und eine Klassengemeinschaft entsteht, in der jedes Kind seinen Platz finden wird.

20200219_121336
20200219_123059

Jede Entwicklung braucht ihre Zeit

Alle Kinder bringen ihre individuellen Bedürfnisse, Stärken und auch Schwächen mit. Dies ist absolut bereichernd für eine Klassengemeinschaft, in der jedes Kind wertgeschätzt und respektiert wird. Um den individuellen Lernstand aller Kinder zu erfassen und die individuelle Lernentwicklung anzuregen und zu unterstützen, findet in den ersten Schulwochen eine sogenannte Eingangsdiagnostik im mathematischen und im schriftsprachlichen Bereich statt. In spielerischer, sehr motivierender Art und Weise erarbeiten die Kinder in Kleingruppen, gemeinsam mit Frau Al Amawi, einige Aufgaben. Die Ergebnisse werden mit der Klassenlehrerin besprochen und gemeinsam Förder- und auch Forderpläne entwickelt. Durch eine intensive Zusammenarbeit werden Fördermaßnahmen entwickelt, die jedes Kind in seiner individuellen Entwicklung unterstützen. Diese individuelle Förderung findet unterstützend im Klassenverband oder auch einzeln bzw. in Kleingruppen außerhalb des Klassenverbandes statt. Auf diesem Wege bietet sich die Möglichkeit, im intensiven Kontakt individuelle Förderung durchzuführen. Die zeitliche Dauer der Förderung ist abhängig von der individuellen Lernentwicklung des Kindes.

20200219_085549
20200219_123516

Herzlich Willkommen Hexe Susi

Des Weiteren lernen die Kinder in der zweiten Schulwoche Hexe Susi kennen. Hexe Susi ist ein Trainingsprogramm zur Förderung der phonologischen Bewusstheit. In spielerischer Form werden wichtige Kompetenzen, die für den Schriftspracherwerb grundlegend sind, zweimal in der Woche im Klassenverband aufgegriffen und vertieft. Die Übungen sind in eine spannende Rahmengeschichte eingebunden, in der es um die Hexe und ihre Freunde geht. Der Rabe Kunibert führt die Kinder in die Silbensprache ein, Kater Niko ist für das Lesen zuständig und Susis Oma erzählt die spannendsten Geschichten.

20200218_123733

VERTRAUEN Sie Ihrem Kind! Es wird seinen Weg gehen.

Ihr Kind wird in den ersten Schulwochen in eine spannende Welt eintauchen. Es wird über sich selbst hinauswachsen, Stärken und Schwächen kennenlernen und zunehmend mehr in die neue Rolle des Schulkindes hineinwachsen. Wir freuen uns sehr, dass Sie und Ihr Kind ein wichtiger Teil unserer Schulgemeinschaft werden möchten. Schule und Elternhaus bilden eine bedeutende Erziehungspartnerschaft und diese lebt von gegenseitigem Austausch und einer vertrauensvollen Beziehung. Haben Sie Fragen oder brauchen Unterstützung, dann sprechen Sie uns gerne an.

Auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit freut sich
Ihr Kollegium der HSS